Artikel
0 Kommentare

300 Grundschulkinder singen ein „Halleluja mit Händen und Füßen“ vor St. Clemens

St. Clemenskirche

Kindersingen von 300 Grundschulkindern im Rahmen des 1200- jährigen Bistumsjubiläums des Bistums Hildesheim vor der Basilika St. Clemens (Goethestraße 33, Hannover) am Freitag, den 08. 05. 2015, um 16:00 Uhr.

300 Kinder aus insgesamt fünf Grundschulen in Stadt und Land Hannover werden am Freitag, den 08. 05. 2015, um 16:00 Uhr auf dem Kirchplatz der Basilika St. Clemens in Hannover zusammen kommen, um miteinander ein heiliges Experiment zu wagen: Sie werden gemeinsam eingeübte Lieder singen und dazu passende Bewegungen „tanzen“. Das Experiment heißt „Halleluja mit Händen und Füßen“ und ist der Beitrag der katholischen Grundschulen zum 1200- jährigen Bistumsjubiläum des Bistums Hildesheim. Ziel der Aktion ist es, dass die Kinder lernen, dass Gott mit allen Sinnen – also auch im Tanz, in Mimik und Gestik – erlebt und gelobt werden kann. Mit dabei wird auch Propst Martin Tenge sein, der mit den Kindern zusammen auf den Stufen der Basilika St. Clemens eine Lied- Gottes- Feier gestalten wird.

Teilnehmen werden Kinder von den Grundschulen für Schüler/innen katholischen Bekenntnisses, die dem Schulverbund der Katholischen Kirche in der Region Hannover angehören: die Eichendorffschule in Hannover- Linden, die Kardinal- Galen- Schule in Hannover- Misburg, die St. Bernward Schule in Lehrte, die Kardinal- Bertram- Schule in Döhren und die Bonifatiusschule in Hannover- Mitte.

Vor rund zwei Wochen hatten schon 900 Grundschulkinder bei der Generalprobe der Aufführung in der Ludwig-Windthorst-Schule gezeigt, dass das Zusammensingen auch bei so vielen kleinen Kindern klappen kann. Nun freut sich eine Delegation von ihnen, auch vor Publikum zu zeigen, was in ihnen steckt. Bei schlechtem Wetter wird das Singen in die Kirche verlegt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.