Info
0 Kommentare

57-Jährige erleidet Stichverletzungen

Am Sonntag, 15.10.2017, gegen 20:40 Uhr, ist es in der Wohnung einer 57-Jährigen am Goetheplatz zu einer Auseinandersetzung mit ihrem Ex-Mann gekommen. Die Frau hat hierbei zunächst lebensgefährliche Stichverletzungen erlitten. Ihr Zustand ist mittlerweile stabil. Der 63-jährige Tatverdächtige ist festgenommen worden und soll heute vorgeführt werden.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich der 63-Jährige durch das Eintreten der Tür gewaltsam Zutritt zur Wohnung seiner Ex-Frau verschafft und dort völlig unvermittelt auf die 57-Jährige eingestochen. Während die ebenfalls anwesende, erwachsene Tochter versuchte, ihren Vater von weiteren Attacken abzuhalten, griff das Opfer selbst zu einer Schreckschusswaffe, um sich zur Wehr zu setzen. Auf die Situation aufmerksam gewordene Nachbarn, die der Frau zu Hilfe geeilt waren, konnten den Tatverdächtigen schließlich aus der Wohnung drängen. Die verletzte Frau wurde von Rettungskräften notversorgt und anschließend in eine Klinik transportiert. Nach einer operativen Versorgung ist ihr Zustand stabil. Der 63-Jährige, der zunächst aus der Wohnung geflüchtet war, wurde wenig später im Nahbereich von Polizeibeamten festgenommen. Er soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover wegen Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes einem Haftrichter vorgeführt werden. /st

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.