Artikel
0 Kommentare

Osterferienprogramm im Museum für Energiegeschichte(n)

Spannende Energiegeschichten und eine klingende Lesung für Familien

In den Osterferien lädt das Museum für Energiegeschichte(n) die ganze Familie zu zwei speziellen Veranstaltungen ein:

Am Mittwoch, dem 23. März 2016, heißt es um 17 Uhr „Guten Abend im Museum“. Im Dämmerlicht hören die Besucher originale Erinnerungsgeschichten von Senioren aus der Zeit der Elektrifizierung. Zeitzeugen schildern aus eigenem Erleben wie die Glühlampe und die Waschmaschine ins Haus kam. Wer kann sich heute noch vorstellen, wie es war, bevor es elektrische Beleuchtung gab? Wie haben die Menschen früher gewaschen? Was veränderte sich für die Menschen, als der Strom ins Haus kam?

Am Donnerstag, dem 31. März 2016, findet um 16 Uhr eine musikalische Lesung für Familien statt. Die Musikpädagogin Eva Weiss präsentiert die beliebte Geschichte von Wilhelm Busch als Musikgeschichte: Max und Moritz in sieben musikalischen Streichen. Eva Weiss zaubert aus den Tönen von Trommel, Gambe, Nasenflöte, Waldteufel, Ratsche und Ententröte faszinierende Klangbilder. So werden die Streiche musikalisch dramatisiert und sind mit Auge und Ohr erlebbar. Über Wilhelm Busch, den Maler und Dichter, gibt es eine Menge Interessantes zu erfahren. Dieses Programm ist für Familien mit Kindern ab 8 Jahren geeignet.

Auch an den anderen Ferientagen lohnt sich ein Besuch im Museum für Energiegeschichte(n): Mit einem Rallye-Bogen können Klein und Groß die Ausstellung erkunden und frühe elektrische Geräte bestaunen. Da gibt es einen Kraken zu entdecken, mit dem man Haare trocknen kann, das Waschwunder Elwira und einen Vampir, mit dem sich Staub saugen lässt. Wie klangen eigentlich die Hits von Elvis & Co.? Viele alte Schlager ertönen im Museum aus einer Music-Box aus den 1960er Jahren. Das wird auch die Eltern faszinieren! Und die Großeltern wissen bestimmt eine Menge über die Geräte zu erzählen, die sie vielleicht noch aus eigener Anwendung kennen.

Diese Angebote richten sich an interessierte Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern. Gruppen ab 15 Personen können einen eigenen Termin für eine Entdeckertour durchs Museum verabreden. Der Eintritt ist frei. Anmeldung telefonisch unter 0511 – 89 74 74 90 0 oder per Mail unter museum@energiegeschichte.de.

Weitere Infos im Internet unter www.energiegeschichte.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.